Breakfast with Christian Lima Dehne / Frühstück mit Christian Lima Dehne

Christian Lima Dehne, born in Germany, grew up in the Netherlands, produced over 10 short-films including “Iliriana“, screened at the Dutch Film Festival, Tirana International Film Festival and other festivals. In 2010 Christian moved to Munich where he received the Bavaria Film Center VGF-Grant (at the Bavaria Film Studios) for up-and-coming talent in the film industry. “Over Lunch” is his directorial debut. Components is practically a family affair so to speak and dog training a real professional alternative. Good Morning Christian.
Auf Deutsch weiter lesen    

What are you having for breakfast?
During the week I usually have toast with something sweet on it or a croissant and coffee. On weekends I like French-toast, or crepes, or large brunches.

What is your favourite breakfast place in your city?
I really enjoy the “sitting-outside-café-culture”. If I had the means, I would go regularly to Ruffini’s and sit on the rooftop and enjoy a nice breakfast whilst observing people around me. It’s the one really nice cafe/restaurant in Neuhausen, the neighborhood I live in. And my favorite coffee place in town is Café Vits. They really know how to make an amazing cappuccino in a city that doesn’t know how to brew coffee.

What do people like most about your city and what do you like most about it?
I’m pretty sure it is the Oktoberfest. Munich is known for the beer festival and so many people come from around the world to attend. But what I most like about Munich is the tranquility. It’s a city, which feels more like a town. So you get all the perks of being in a city except it’s actually safe and sound.

Components - Christian Lima DehneWhat are you currently working on?

I’m currently working on 3 film projects. Over Lunch 2 and 3, which are part of the short Over Lunch Trilogy, the 3 Easy Step Guide to finding yourself, and my first feature film as a director. That one is a secret.

What inspires you and what do you do when an idea comes to you?
My family inspires me. When a good idea comes to me I talk to my wife right away. She’s the writer, I can direct, I can’t write. Then we talk about it and usually she doesn’t like it but it helps me process my own thoughts and when I’m able to convince her it also means I now understand where the idea is leading. When we both like it, we sit to work on it.

What is the one project you are most proud of?
I guess it would have to be Over Lunch because it is my first project as a director, which is my true calling, but took me years to find out. Up until we shot Over Lunch I was only producing. So I’m proud of this beginning of sorts that I finally got the courage and made the leap. Now filmmaking makes sense to me.

If you had your own museum which artists would be in your collection?


Components - Christian Lima Dehne - Over Lunch

Christian Lima Dehne and the “Over Lunch” Team

I would have a film museum. A film museum with a amazing art displayed in the foyer and where you can also drink the best coffee. So this collaborative museum would have artists like Edward Hopper and Pieter de Hooch, films from Woody Allen and Roy Andersson. I can’t think of more, but the minute I turn this interview in, the names will come to me.

What are the social media platforms that you use for your work and how do you use it?
I’m not really a social media fan to be quite honest. We have a facebook page for ourFilm and our company, but other than that, I’m not really good at keeping up with the social virtual world.

What have you achieved through social media and what are your planning to do in the nearer future?

I guess with our Facebook Seite we are on the way to getting the project out there. So social media does enable you to create and find audiences for your work, which is important, if you want to live from your art and not just do it as a hobby.

What made you take part in “Components”?
Simone Naumann is my mother. Enough said. ☺

How is components different from other online platform?
I’m actually on it. I read it, I’m sharing, I read every Sunday the Breakfast with section. Honestly I find it refreshing to read intelligent virtual sharing and not just “check in” or say something not so smart in 140 characters. On Components you get the feeling that people are actually people working towards goals and dreams. It’s really a community.

Where do you think should be the next “components” exhibition?
In São Paulo, Brazil.

Who would you invite to breakfast from Components?
I would invite Marcelo Lima, my father-in-law, who unfortunately lives far away and so we don’t get the chance to talk as often.

What would you ask that person?
How was it to give a silent interview to Gérard Courant, who also interviewed the likes of Jean-Luc Godard, Wim Wenders and Julie Delpy?

Components - Oscar

I´am Oscar

Let´s imagine you would not be able to work in films, what would be a real alternative for you?
I think I would want to be a dog trainer. Yes, it’s Oscar’s fault.

Christian Lima Dehne, geboren in Deutschland, aufgewachsen in den Niederlanden auf und produzierte schon über 10 Kurzfilme, darunter “Iliriana“, der auf dem Dutch Film Festival, Tirana International Film Festival und anderen Festivals erfolgreich lief.  2010 zog Christian Dehne Lima nach München wo er das begehrte VGF Stipendium ergatterte, das der Förderung junger Filmschaffender dient. Mit “Over Lunch ” gibt er nun sein Debüt als Regisseur. Components ist praktisch eine Familienangelegenheit und Hundetrainer wirklich nur eine Alternative. Guten Morgen, Christian Lima Dehne

Was frühstückst du so für gewöhnlich?

Unter der Woche esse ich gewöhnlich Toast mit etwas Süßem drauf oder ein Croissant und trinke dazu Kaffee. Am Wochenende mag ich French Toast oder Crepes oder ausgedehnte Brunchs.

Wohin gehst du zum Frühstücken am liebsten?
Ich finde die “Draußen- vor -dem-Cafe- sitzen- Kultur” toll. Wenn ich es mir leisten könnte, würde ich regelmäßig ins Cafe Ruffini gehen und auf der Dachterasse das leckere Frühstück geniessen and dabei die Leute um mich herum beobachten. Das Ruffini ist eines der wirkliche guten Cafe / Restaurants in Neuhausen, dem Viertel, in dem ich lebe. Für einen Kaffee in der Innenstadt ist mein Favorit das Cafe Vits. Die wissen, wie man den besten Cappucino macht in einer Stadt, die Schwierigkeiten hat, einen guten Kaffee aufzubrühen.

Was mögen die Menschen an deinem Wohnort, was magst du an deiner Stadt?
Ich bin sicher, es ist das Oktoberfest. München ist berühmt für dieses Bierfest und die Leute kommen aus der ganzen Welt um daran teilzuhaben. Am meisten schätze ich aber die Ruhe dieser Stadt. Es ist eine Großstadt, fühlt sich aber an wie eine Kleinstadt. Man hat alle Vorteile einer Metropole, aber es ist sicher und gemütlich.

Components - Christian Lima DehneWoran arbeitest du gerade?
Ich arbeite an drei Filmprojekten. Over Lunch 2 und 3, die Teil der Over Lunch Triologie sind, der  Drei-einfache-schritte-Weg, Dich selbst zu finden und mein Debut als Regisseur einer Filmserie. Aber das muss unter uns bleiben.

Was inspiriert dich und was tust du wenn du eine Eingebung hast?
Meine Familie inspiriert mich. Wenn ich eine gute Idee habe, muss ich sofort mit meiner Frau darüber reden. Sie ist Autorin, ich kann Regie führen, ich kann aber nicht schreiben. Dann reden wir darüber und normalerweise kann sie es nicht leiden, aber es hilft mir die Idee zu entwickeln und wenn ich es geschafft habe, meine Frau zu überzeugen, habe ich verstanden, wo mich die Idee hinführen wird. Wenn wir beide die Idee mögen, setzen wir uns hin und arbeiten daran.

Auf welches eine Projekt bist du am meisten stolz?

Components - Christian Lima Dehne - Over Lunch

Christian Lima Dehne and the “Over Lunch” Team

Ich glaube, dass ist Over Lunch, mein erstes Filmprojekt als Regisseur, meine wirkliche Berufung, auch wenn es mich Jahre gekostet hat, um das herauszufinden. Vor Over Lunch habe ich nur Filme produziert. Ich bin stolz darauf, den Mut besessen und den Sprung gewagt zu haben. Jetzt macht für mich Filme machen Sinn.

Wenn du ein Museum besitzen würdest, welcher Künstler befände sich in deiner Sammlung?
Ich würde ein Filmmuseum haben. Ein Filmmuseum mit atemberaubender Kunst im Foyer, wo es auch den besten Kaffee der Stadt zu trinken gibt. In diesem Museum würden Künstler wie Edward Hopper und Pieter de Hooch sowie Filme von Woody Allen and Roy Andersson zu sehen sein. Wenn das Interview beendet ist, fallen mir sicher noch ganz viele andere Namen ein.

Welche Social Media Plattformen benutzt du für die Arbeit und in welchem Umfang?
Ich bin kein so ein großer Social Media Fan. Wir haben eine Facebook Seite für den Film und unsere Firma, aber sonst kann ich der sozialen virtuellen Welt nicht so viel abgewinnen.

Was versuchst du mit dem Einsatz von Social Media zu erreichen und wie?
Mit unserer Facebook Seite sind wir auf einem guten Weg unser Projekt bekannt zu machen. Social Media kann Menschen, die sich für deine Arbeit interessieren, finden und zusammenbringen, was wichtig ist, wenn du von der Kunst leben möchtest und sie nicht nur als Hobby betreibst.

Warum hast du bei “Components” mitgemacht?
Simone Naumann ist meine Mutter, muss ich mehr sagen? 🙂

Was ist bei “Components” anders als bei anderen Internetplattformen?
Ich bin dabei. Ich lese es, ich teile, ich lese jeden Sonntag den Beitrag “Frühstück mit”. Ich finde es wirklich erfrischend, intelligentes Material zu lesen und nicht einfach nur abzuhängen und nicht so schlaue Dinge mit 140 Zeichen beizusteuern. Auf “Components” hat man das Gefühl, dass die Teilnehmer an ihren Zielen und Vorstellungen arbeiten und das ist eine wahre Gemeinschaft.

Wo sollte “Components” als nächstes in einer Ausstellung zu sehen sein?
In Sao Paulo, Brasilien.

Wen, von “Components”, würdest du gern in unserer Frühstücksreihe dabei haben wollen?
Ich würde Marcelo Lima, meine Schwiegervater einladen. Leider lebt er sehr weit entfernt, sodass wir nicht oft die Gelegenheit zum Reden haben.

Was würdest du ihn gerne fragen wollen?
Wie war es, Gerard Courant, der auch Größen wie Jean-Luc Godard, Wim Wenders und Julie Delpy interviewt hat, ein stilles Interview zu geben?

Components - Oscar

I´am Oscar

Stell dir vor, du könntest nicht im Filmmetier arbeiten. Gäbe es eine interessante Alternative?
Ich glaube, ich wäre ein Hundetrainer. Ja, das ist wohl Oscars Schuld.

This entry was posted in Breakfast with. Bookmark the permalink.

One Response to Breakfast with Christian Lima Dehne / Frühstück mit Christian Lima Dehne

  1. Pingback: #50 Social Media, Creative Minds, Exhibition, all in one (+ an interview)… « Dehne Lima Film Blog

Comments are closed.